Tja…. Gehört Ihre Kommune auch zu den Schläfern oder Ignoranten? Werden bei Ihnen in der Verwaltung, auch nur die Aufgaben abgearbeitet, wenn es geht ohne viel nachzudenken?

Zahlreiche Ausschreibungen und Förderungen werden zur Wandlung der Verkehrssituation angeboten und genauso viele werden verschlafen. Der Dienst nach Vorschrift verhindert das eigene Denke enorm und wer will schon Veränderungen.

Wir möchten nicht wissen, welche Kommune überhaupt fähig ist, mal über Veränderungen selbstständig nachzudenken.

Die PTJ  hat zum Beispiel eine Förderung für KOMMUNALE ELEKTROMOBILITÄTSKONZEPTE aufgelegt. Folgende Information zur Förderung:

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise, Zweckverbände, kommunale Unternehmen und sonstige Betriebe und Einrichtungen, die in kommunaler Trägerschaft stehen oder gemeinnützigen Zwecken dienen. Für kommunale Eigenbetriebe ohne eigene Rechtspersönlichkeit ist die jeweilige Kommune antragsberechtigt.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Erstellung von Umweltstudien nach Abschnitt 7 Artikel 49 AGVO. Die Studien sollen technische Eignung, Wirtschaftlichkeit und Umweltnutzen von Maßnahmen zur gesamtsystemischen Integration der Elektromobilität in kommunale oder regionale Nachhaltigkeitsinitiativen bzw. -konzepte zum Inhalt haben. Beispiele sind kommunale Stadtentwicklungs- oder Mobilitätskonzepte, verkehrsbezogene Klimaschutzinitiativen oder CO2-Einsparprogramme bzw. Verordnungen, die die Elektrifizierung kommunaler oder gewerblicher Flotten, den Ausbau elektrischer Fahranteile im Öffentlichen Verkehr, den Aufbau von elektrisch betriebenen Carsharing-Systemen (auch im ländlichen Raum), die Umsetzung nachhaltiger City-Logistikkonzepte mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen oder innovative elektrisch betriebene Schwerlast- oder Güterverkehre zum Gegenstand haben. Die geförderten Studien sollen einen konkreten Umsetzungs- bzw. Beschaffungsplan enthalten. Studien, die hohe Multiplikatoreffekte erwarten lassen, werden bevorzugt bewilligt. Diese Studien sind an qualifizierte Dienstleister zu vergeben. Eigene Personalkosten sind nicht förderfähig.

Leider aber ist die Förderung im Juni 2018 ausgelaufen. Sehr viele Kommunen haben die Möglichkeit einfach verpennt, auch wenn viele Bürgerinnen und Bürger, BI’s oder die Verkehrslage Konzepte fordern. Na ja….. Wir alle haben ja noch Zeit, viel Zeit und irgendwann kommt wieder eine Förderung die verpennt werden kann. Was wir nicht verstehen, wenn es eine Förderung für einen neunen Straßenausbau oder ein Industriegebiet gibt, werden alle Fördertöpfe angebohrt, dann hat man auch eine Ahnung wo die zu finden sind.

Weitere Informationen finden Sie bei der PtJ